Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geeignet für Chor-Probenraum?
#1
Ich überlege, meinem Chor (28 SängerInnen plus Chorleiter in einem etwa 145 qm großen Raum mit Fenstern an drei Seiten) den Einbau dieser Anlage vorzuschlagen. Meine Frage ist nun: Wäre sie dann ähnlich wirkungsvoll wie in den Klassenräumen? Oder müsste die Konstruktion eine andere sein, weil die Anzahl der ausgestoßenen Aerosole sehr wahrscheinlich höher sein wird als von sitzenden Schülern?
Zitieren
#2
Anbei ein Bericht vom Bayerischen Rundfunk zum Thema Singen und Corona:

Bericht über Aerosole und Tröpfchen beim Singen

Da die Wirkung der Lüftung, zu einem wesentlichen Teil auf der durch die Körperwärme erzeugten Konvektion beruht, wäre ich da ein wenig skeptisch. Beim Singen wird doch kräftig ein- und ausgeatmet, so das ich mir vorstellen könnte, dass dieser Luftstrom mit den potenziell enthaltenen Viren diese konvektive Strömung leicht durchbricht. Die aufsteigende Strömung wird, soweit ich es verstanden habe, nicht durch den Unterdruck der Lüftung erzeugt,sondern lediglich aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen Körper und der umgebenden Raumluft.

Des weiteren singen ja im Chor auch alle gemeinsam, was sicherlich zu einer größeren Luftströmung führt, als wenn ein einzelnes Kind eine Antwort auf die Frage des Lehrers gibt bzw. umgekehrt. Ich vermute ebenfalls, dass im Chor wohl eher nicht mit Atemschutzmasken gesungen wird Wink .

Ich würde es mal so sehen, dass die Lüftung zwar hilfreich ist, aber bei weitem nicht ausreicht um einen adäquaten Schutz zu bieten. Dies ist aber nur die Meinung eines interessierten Laien. Vielleicht hat das MPIC ja Interesse auch diese Situation zu validieren.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste