Austausch zu Abluftanlage
Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - Druckversion

+- Austausch zu Abluftanlage (https://luft.klimino.de/forum)
+-- Forum: Allgemein (https://luft.klimino.de/forum/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Abluftanlage Austausch (https://luft.klimino.de/forum/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich (/showthread.php?tid=33)



Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - Andreas - 12-07-2020

Hallo,
habe jetzt mal eine solche  Anlage nach Bauanleitung gebastelt.
Funktioniert super, jedoch habe ich leider keine Ahnung, wie ich die Drosseln dimensionieren soll.
Am jedem meiner 3 Verteiler befinden sich 4 Abgänge für insgesamt 12 Rohre. Vom Hauptrohr/Verteiler gehen dann je 3 Rohre mit Durchmesser 75 mm und einer Länge von 2,70 m ab, parallel dazu 3 Rohre/Durchmesser 75 mm mit Länge 1 m. Zur anderen Seite wieder Rohre mit einer Länge von 1,50 m und direkt vom Hauptrohr 3 kurze Bögen.
Der Luftzug an den Bögen ist stärker als an den langen Rohren. Wenn ich ein Stück Alufolie vor die Trichter halte, wird diese ab ca. 2 cm Abstand angesogen und bleibt am Rohr kleben. Soll heißen, den Luftsog merkt man erst kurz vor dem Eingang zum Trichter.
Ist das so normal oder ist der Lüfter zu schwach (Tischlüfter nach Bauanleitung)?
Welchen Durchmesser sollte ich für die Blenden an den ganz kurzen Rohre/Ht-Bögen wählen?
Gibt es schon eine Berechnungsmaske für die Blenden?
Danke für die Hilfe.


RE: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - thomaskl - 12-07-2020

Hallo,

die 87° Bögen, der Durchgang am Verteiler und der Einlauf ins Rohr machen den Großteil des Druckabfalls (~4-5Pa@25m³/h) im Rohr selbst kommt da relativ wenig dazu ~10-15% pro m Rohr. Bei unseren Testräumen lagen die Saugunterschiede bei entsprechenden Rohrlängen bei um die ~20%.
Allerdings macht es bei den 75er Rohren eigentlich noch nicht soviel Sinn die stark saugenden Rohre zu bremsen, da man dadurch den Fluss in den längeren Röhren kaum erhöhen kann.

Die 2cm Abstand als Ansaugabstand klingen sinnvoll. Die kontaminierte Abluft wird ja über den Konvektivenstrom zum Trichter geführt und dort wird ein Teil abgesaugt.


RE: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - Andreas - 12-08-2020

Danke für die schnelle und sehr ausführliche Antwort.


RE: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - privat22 - 12-09-2020

Hallo


Vieleicht hilt ja eine Verstellbare Drossel weiter, dann kann man die einzelden Stränge individuell feinregulieren. Wenn die Möglichkeit besteht ein Flügelrad-Anemometer (z.B. testo 417-1) von einem Lüftungsbauer auszuleihen, lässt sich das  Ganze sehr gut einregeln.

Verstellbare Drossel Hier im Forum

Viel Erfolg


RE: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - Andreas - 12-09-2020

Hallo privat22,

danke für den Hinweis mit der verstellbaren Drossel. Die Idee mit den Verteilern habe ich bereits genutzt, die EPDM Manschetten funktionieren sehr gut.
Nach der guten Antwort von thomaskl, habe ich die Anlage heute mal ohne Drosseln getestet.
Benutzt habe ich dieses CO2-Messgerät:
https://www.amazon.de/Mcbbigxw-Kohlendioxid-Detektor-Multifunktionale-Digitalanzeige-Luftqualit%C3%A4tsanalysator/dp/B08K91CH9G/ref=sr_1_53?dchild=1&keywords=co2+messger%C3%A4t&qid=1607531131&sr=8-53

Ablauf: (alles natürlich mit Maske, 14 Schüler)
- vor der ersten Stunde, Querlüften, Anzeige 514 ppm, Messgerät stand in einer Raumecke
- dann alle Fenster zu, nur einen Fensterflügel gekippt zum Luftnachschub, Tür zu, die ppm-Anzeige ging nach oben und schwanke in diesen 45 Minuten zwischen 650 und 750 ppm, Maximalwert 820 ppm
- dann 20 minütige Pause, kein Schüler mehr im Raum, Tür zu, nur ein gekippter Flügel, Anlage lief natürlich weiter, Anzeige nach Pause 514 ppm
- danach wieder 45 Minuten, etwa die gleichen Werte
- 5 Minuten Pause ohne Querlüften, wieder 45 Minuten Unterricht, etwa die gleichen Werte, ca 650 ppm
- jetzt 40 Minuten Mittagspause, danach ppm-Wert wieder um 500
- noch eine letzte Stunde Unterricht, maximal 680 ppm
Sicher kann ich nicht die Qualität des eingesetzten CO2-Messgerätes beurteilen, aber nach dem heutigen Test war ich sehr zufrieden.

Ohne die Anlage zeigte mein Messgerät schon nach 20-25 Minuten über 1000 ppm. Beim Querlüften brauchte ich 10-12 Minuten, um wieder weniger als 1000 ppm zu erreichen.

Fazit: Die Erfinder haben ganze Arbeit geleistet.


RE: Lochscheiben zum pneumatischen Abgleich - thomaskl - 12-09-2020

Vielen Dank für die Rückmeldung!